Besucherzaehler
Besucher seit 2011
© Senshu-Hau e.V.
Senshu-Hau e.V.
Kontakt
Termine
Jahreshauptversammlung
Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung, am 24.Januar 2018, wurde Uwe Laakmann wieder zum 1.Vorsitzenden gewählt. Als 2.Vositzender wurde Jürgen Borrmann gewählt. Nach 5 Jahren verabschiedete sich Jens Westerbeck als Kassenwart. Der Vorstand und Mitglieder bedankten sich bei Jens für die gute Arbeit mit einem Präsent. Als neuer Kassenwart wurde Björn Aal gewählt. Nadin Orlamünde wurde einstimmig als neue Jugenwartin gewählt. Allen gewählten wünschen wir ein gutes Händchen und viel Spaß bei der Sache! Die Vorsitzenden gaben einen Überblick auf das neue Jahr, mit Turnieren und Events und welche Erwartungen sie an die Judoka haben. Auf der JHV wurde beschlossen, dass ab dem 01.März der Mitgliedsbeitrag auf 15 bzw. 30 Euro erhöht wird. Ebenfalls wurde beschlossen, dass zum 01.Februar alle Judoka, die zu Turnieren gemeldet wurden und nicht bei den Turnieren antreten ( egal welcher Grund!), die Startgebühr dem Verein erstatten müssen. Bei Nachmeldungen am Turniertag müssen die Judoka die Mehrkosten zur Anmeldung auch dem Verein erstatten. Dafür zahlt der Verein weiterhin die jährliche Jahressichtmarke und die Startgebühren.
Kreisturnier war ein Volltreffer
Judoka von Senshu-Hau wurden geehrt
Zum 37. Mal wurden in der Gemeinde Bedburg-Hau erfolgreiche Sportler und Musiker geehrt. Bürgermeister Peter Driessen konnte 39 Kindern die Hand schütteln und eine Auszeichnung überreichen. Senshu-Hau war wieder einmal stark vertreten. Folgende Judoka wurden geehrt: Jasmin Müller, Frederike Stoffels, Carsten Müller, Erik Gergert, Ruben Becker, Dustin Becker, Tim Park, Henning Stoffels. Senshu-Hau gratuliert allen Kindern von Herzen.
Am 28.Januar wurden die KEM U15, KPT U10 und U13 sowie das KT U18 und Senioren durchgeführt. Fabian und Christina Dargel hatten, im Namen vom Judo Kreis Kleve, in die Sporthalle in Rindern eingeladen. Uwe Laakmann und sein Trainerteam gingen mit 19 Kämpfern an den Start. Zuerst kämpfte die U13 und U15, mittags folgte die U10 und U18. Uwe Laakmann zeigte sich sehr zufrieden mit der tollen Leistung seiner Judoka. Fünfmal 1.Platz, viermal 2.Platz und neunmal 3.Platz waren ein sehr gutes Ergebnis. Alle Kinder zeigten gute Kämpfe. Zum ersten Mal standen Ines und Jan Schellenberger auf der Matte und zeigten ebenfalls gute Kämpfe. Die 4 U15er gehen am nächsten Sonntag bei der BEM U15 an den Start. 1.Platz Robin Orlamünde Henning Stoffels Frederike Stoffels Jasmin Müller Mirko Becker
2.Platz Ruben Becker Leart Brovina Ronja Orlamünde Ines Schellenberger
3.Platz Jesse Emmig Jason Pens Eryk Kowalewicz Dustin Becker Leor Brovina Jan Schellenberger Lennard Schellenberger Carsten Müller Tim Lange
Frederike Stoffels und Tim Lange fahren zur Westdeutschen Einzelmeisterschaft
Am 03. und 04. Februar wurden die Bezirkseinzelmeisterschaften U18 und U15 ausgetragen. An dieser Qualifikation zur Westdeutschen Einzelmeisterschaft nahmen auch sieben Judoka von Senshu-Hau teil. Bereits am Samstag startete die U18 in Herne. Mirko Becker, Carsten Müller und Leart Brovina gingen an den Start. Für Leart war es das erste große Turnier. Er versuchte seine Können auf die Matte umzusetzen, doch seine Gegner verfügten über mehr Kampferfahrung und so kam er zum Schluss auf den 8. Platz. Mirko und Carsten verfügen zwar über viel Kampferfahrung, doch leider reichte es diesmal nicht. Beide zeigten gute und couragierte Kämpfe. Beide verloren einen Kampf und gewannen einen Kampf. Im Kampf um den Einzug ins kleine Finale (um Platz 3) verloren beide und wurden jeweils Fünfte. Uwe Laakmann war über das Endergebnis nicht ganz zufrieden, aber über die Art und Weise wie alle gekämpft haben. Im nächsten Jahr ist für alle drei mehr drin!
Am Sonntag ging es in Oberhausen weiter. Zum einen wurde das BEM U15 ausgetragen zum anderen das Bezirksturnier U13 durchgeführt. Für Senshu-Hau gingen Jasmin Müller, Frederike Stoffels, Lennard Schellenberger und Tim Lange in der U15 an den Start. Alle vier Kämpfer gingen mutig zur Sache, doch bei der BEM werden die Gegner nicht einfacher. und so mussten sich alle sehr anstrengen. Am Ende konnten sich Frederike und Tim über den 3.Platz freuen und damit die Fahrkarte zur Wdt EM einlösen. Für Tim ist es die 2. Fahrt zur Westdeutschen. Besonders stolz kann Frederike sein, denn im ersten Jahr in der U15 hat sie sich für die Westdeutschen qualifiziert. Jasmin und Lennard kamen jeweils auf den 7. Platz. Sie kämpften gut und versuchten ihre Technik anzuwenden, doch die Gegner waren dieses Mal zu stark. Bei Bezirksturnier U13 gingen fünf Judokas an den Start. Sie versuchten ebenfalls gelernte Techniken anzuwenden. Ruben Becker versuchte den O-Uchi Gari anzuwenden. Leider war er damit nicht erfolgreich und musste sich am Ende mit dem 9. Platz begnügen. Jason Pens und Robin Orlamünde hatten ebenfalls gute Gegner und kamen leider nicht aufs Treppchen. Beide wurden Fünfter. Dustin Becker kämpfte wie gewohnt. Er suchte immer wieder die schnelle Endscheidung und stand im Finale. Dort musste er sich Noah Heinze geschlagen geben und wurde Zweiter. Auf Henning war wieder verlass. Er konnte alle seine Gegner schlagen und stand verdient auf dem 1.Platz. Uwe Laakmann und sein Team sind mit den Leistungen zufrieden. Es hätte die ein oder andere bessere Platzierung sein können, aber das Jahr ist noch jung und es kommen noch viele Turniere.
Alters.-und Gewichtsklassen 2018 Sonderregeln Jugend 2018
Bei der Wdt EM haben unsere Judoka Erfahrung gesammelt
Tim Lange stand am Samstag in Dormagen auf der Matte. Zum 2. Mal konnte er sich für die Wdt EM U15 qualifizieren. In der Gewichtsklasse +66 Kilo gingen 15 Judoka an den Start. Seinen ersten Kampf musste Tim gegen Tjark Gäng vom SSF Bonn bestreiten. Leider hatte sein Gegner mehr Erfahrung und konnte den Kampf mit Ippon entscheiden. In der Trostrunde traf Tim auf Ömer-Faruk Sahin vom Shiai-Judo-Team Köln. Leider verlor Tim auch diesen Kampf. Am Sonntag waren die Mädchen U15 in Dormagen an der Reihe. Frederike kämpfte in der Gewichtsklasse bis 48 Kilo mit 15 Teilnehmerinnen. Ihren ersten Kampf musste sie gegen Alina Heiden von Stella Bevergern bestreiten. Frederike kämpfte gut, aber ihre Gegnerin war ein Kopf größer und hatte somit einen Vorteil. Der erste Kampf war nach 33 Sekunden beendet. In der Trostrunde konnte Frederike gegen Jana Momot in 25 Sekunden gewinnen. Im nächsten Kampf traf sie auf Sophie Seemann von DJK Adler 07 Bottrop. Leider konnte Frederike diesen Kampf nicht gewinnen. Für Frederike war dies die erste Wdt EM. Sie hat sich gut geschlagen und kann darauf aufbauen.
24.06.2018 Generationenturnier U10/U13/U15 in Oberhausen Ausschreibung
Tolle Kämpfe beim FUN-Cup 2018 (Teil1)
Am 17.März ging der erste Kampftag des FUN-Cup 2018 für U10 und U13 über die Bühne. Im Dojo des BSG Kleverland wurde auf zwei Kampfflächen gekämpft. Senshu-Hau und JC Asahi Emmerich schlossen sich zu einer Kampfgemeinschaft zusammen und meldete zwei Mannschaften. Eine U10 und eine U13-Mannschaft. Bei der U10 gingen drei Mannschaften an den Start, bei der U13 kämpften fünf Mannschaften um Ehre und Ruhm. Die Trainer beider Vereine waren mit dem Abschneiden des ersten Kampftages sehr zufrieden. Die U10 verpasste knapp den zweiten Platz und die U13 landete auf den zweiten Platz. Das ist aber nur ein erstes Zwischenergebnis.  Am 15. April folgen die Rückkämpfe in Bocholt, dann wird man sehen, ob unsere Kinder sich noch steigern können. Die Trainer Uwe Laakmann, Norman Buß, Jürgen Borrmann, Wolfgang Müller und Christian Stuhldreier freuen sich auch auf den 2.Kampftag und werden die Kinder wieder gut einstellen. Ein großer Dank geht an die Eltern, die die Kinder so zahlreich unterstützt haben und an Fabian Dargel und seinem Team für die gute Durchführung des 1.Kampftages. Folgende Vereine traten an: U10  BSG-Kleverland, KG Senshu-Hau / Asahi Emmerich  und SV Friedrichsfeld U13 JC Haldern 1978,  BSG-Kleverland, KG SC Budokan Bocholt / Blau-Weiß Dingden / JC Kolping Bocholt, KG Senshu-Hau / Asahi Emmerich und SV Friedrichsfeld  
Unsere U10-Mannschaft                    U13 Mannschaft
KG Senshu-Hau / JC Asahi Emmerich haben beim FUN-Cup gut zusammengearbeitet
16.06.2018 Judo-Safari beim JC Haldern Ausschreibung
                         Der Wolfsberg ist immer eine Reise wert 23 Kinder und 5 Betreuer trafen sich am Freitag am Wolfsberg in Nütterden. Leider waren 2 Kinder kurzfristig ausgefallen. Nachdem die Zimmer eingeteilt und von den Kids belegt wurden, trafen sich alle im großen Aufenthaltsraum. Dort wurden die Lagerregeln erklärt und die Kinder vom JC Asahi Emmerich herzlich aufgenommen. “Wir alle sind ein Team, egal ob Senshu- Hau oder JC Asahi Emmerich”, sagt Uwe Laakmann, “Alle gehören zusammen, es wird keiner ausgeschlossen oder geärgert.” Nach der ersten Einweisung ging es hoch her am Wasserbrunnen. Die Kids holten ihre Wasserspritzpistolen und es kam zur Wasserschlacht. Hier hieß es: Wer austeilt muss auch einstecken können!” Nach dem Abendbrot ging es zur ersten Tour in den Wald mit Spielen und Süßem. Auffällig war, dass die Kinder sich an einfache Pusteblumen erfreuen konnten. Handys o.a. war ja nicht erlaubt. Zurück am Wolfsberg wurde noch Fußball gespielt oder auf dem Spielplatz getobt. Im Auffenthaltsraum wurden noch Spiele gemacht. Gegen Mitternacht war Nachtruhe angesagt, doch es wurde noch bis in den frühen Morgenstunden rumgespukt. Zum Frühstück am nächsten Morgen waren wieder alle fit. Aber vorher gingen Nadin und Jürgen mit 15 Kindern auf Joggingtour. Danach schmeckte das Frühstüch nochmal so gut. Nach dem Frühstück ging es zur Schnipseljagd in den Wald. 2 Gruppen wurden gebildet und die eine musste die andere finden. Alle Kinder hatten riesigen Spaß im Wald und ließen sich tolle Verstecke einfallen. Im Nu war der Vormittag vorbei und es ging nach dem Mittagessen zu den Sieben Quellen. Dort hatten die Betreuer einen Geschicklichkeits- und Frageparcours aufgebaut. Da der Wolfsberg mit 220 Personen voll belegt war, trafen wir dort auf den Judoverein aus Wetter an der Ruhr. Die Kinder wurden in 5 Gruppen aufgeteilt und jede Gruppe hatte Aufgaben zu lösen. Auf einen Baumstamm balancieren oder Bäume an ihrer Rinde erkennen. Die Chips fanden zwischendurch reißenden Absatz. Auch hier konnte man toll beobachten, wie die Kinder ohne Handy und Konsole Spaß am Spielen und Teamarbeit hatten. Der Mittag verging im Fluge und schon war das Grillfeuer angezündet. Mit Salaten und Fleisch vom Wolfsberg wurde der Hunger gestillt. Uwe gab einen großen Eimer mit Stockbrot aus. Stockbrot backen war der Renner an diesem Abend. Doch damit sollte der zweite Tag nicht enden. Um 23 Uhr hieß es “Auf zur Nachtwanderung” . Wieder ging es in den Wald. Ob Stolperfallen, oder Strechfolie, Kerzenlichter oder ein gruseliger Bär. Die Betreuer versuchten alles, die Kinder zu erschrecken. Beim Auftauchen des Bären wurde es einigen Kindern doch zu gruselig und sie mussten getröstet werden. Aber alle Kinder hatten nachher ihren Spaß und fielen totmüde in die Betten. Nach dem Sonntagsfrühstück wurde im Aufenthaltsraum das Prüfungsprogramm weiß/gelb gezeigt. Doch bei der Anzahl der verschiedenen Kyu-Graden und im Anbedracht, dass viele Kinder noch sehr müde waren, wurde der Vormittag zum Toben und anschließend zum Packen und Aufräumen genutzt. Nach dem Mittagessen wurden die Kinder abgeholt. Vielen fielen zuhause in einenTiefschlaf. Die Kinder wurden betreut von Nadin Orlamünde, Uwe Laakmann, Norman Buß, Björn Aal, Markus Kramer, Wolfgang Müller und Jürgen Borrmann. Einen herzlichen Dank geht an das Team vom Wolfsberg und an Salvatore, der nachts ins Bärenkostüm geschlüpft war. Alle waren sich einig: “Das waren wieder 2 tolle Tage!”  
Am 15.April ging der zweite Kampftag des FUN-Cup 2018 für U10 und U13 in Bocholt über die Bühne. In der Sporthalle der Arnold-Jannsen-Schule hatte der Judoverein Kolping Bocholt eingeladen. Auf zwei Kampfflächen wurde wieder gekämpft. Senshu-Hau und JC Asahi Emmerich gingen wieder gemeinsam an den Start. In der U10 waren 3 Mannschaften gemeldet, für die U13 kamen 5 Mannschaften. Die Trainer von Senshu-Hau und JC Asahi Emmerich hatten wieder 2 schlagkräftige Mannschaften zusammengestellt. Am Ende belegte unsere U10 den dritten Platz hinter BSG Kleverland. Auf den erste Platz kam der SV Friedrichsfeld. In der U13 konnten unsere Judoka den zweiten Platz verteidigen. Erster wurde der JC Haldern. Alle Mannschaften bekamen einen Glaspokal und jeder KämpferIn eine Urkunde und Medaille. Wir gratulieren allen Kämpfern zu ihren guten Leistungen und bedanken uns beim Förderverein Unterer Niederrhein für dieses tolle Turnier.
Neue Datenschutz-Grundverordnung  DS-GVO
Liebe Besucher. seit dem 25.05.2018 gilt die neue Datenschutz-Grundverordnung. Darin sind die Rechte der personenbezogenen Daten gestärkt wurden. Das heißt für Senshu-Hau, dass wir in Zukunft weniger Fotos veröffentlichen. Fotos von Turnieren sind von öffentlichem Interesse und können weiter veröffentlicht werden. Doch Fotos von andere Events und mit Personen, die ihre schriftliche Zustimmung nicht gegeben haben, werden nicht mehr veröffentlich. Der Gesetzgeber sieht bei Verstößen empfindliche Bußgelder vor. Auf unserem Anmeldeformular fragen wir bereits nach der Zustimmung. Wie weit kleine Vereine mit Bußgelder zu rechnen haben, wird sich zeigen, aber wir wollen es nicht darauf ankommen lassen. Die Seite “Erfolge” wurde herausgenommen, da wir im Nachhinein nicht mehr, bei den verschiedensten Bilder, nach der Zustimmung fragen können. Ebenfalls werden keine Kampflisten veröffentlicht, denn nicht jeder Judoka ( besonders Vereinsfremde) möchte bekannt geben, dass er “nur auf Platz 7 oder 9” gekommen ist. Der Link zur Facebook- Seite wurde ebenfalls herausgenommen, da Senshu-Hau keinen Einfluss auf die Menge an Posts hat. Senshu-Hau übernimmnt keine Verantwortung für Inhalte, auf den verlinkten Seiten, die wir auf www.senshu-hau, veröffentlichen. Das gleiche gilt für alle Ausschreibungen, die wir bei der Terminübersicht verlinken.