Besucherzaehler
Besucher seit 2011
© Senshu-Hau e.V.
Senshu-Hau e.V.
Kontakt
Termine
Kreisturnier war ein Volltreffer
Judoka von Senshu-Hau wurden geehrt
Zum 37. Mal wurden in der Gemeinde Bedburg-Hau erfolgreiche Sportler und Musiker geehrt. Bürgermeister Peter Driessen konnte 39 Kindern die Hand schütteln und eine Auszeichnung überreichen. Senshu-Hau war wieder einmal stark vertreten. Folgende Judoka wurden geehrt: Jasmin Müller, Frederike Stoffels, Carsten Müller, Erik Gergert, Ruben Becker, Dustin Becker, Tim Park, Henning Stoffels. Senshu-Hau gratuliert allen Kindern von Herzen.
Am 28.Januar wurden die KEM U15, KPT U10 und U13 sowie das KT U18 und Senioren durchgeführt. Fabian und Christina Dargel hatten, im Namen vom Judo Kreis Kleve, in die Sporthalle in Rindern eingeladen. Uwe Laakmann und sein Trainerteam gingen mit 19 Kämpfern an den Start. Zuerst kämpfte die U13 und U15, mittags folgte die U10 und U18. Uwe Laakmann zeigte sich sehr zufrieden mit der tollen Leistung seiner Judoka. Fünfmal 1.Platz, viermal 2.Platz und neunmal 3.Platz waren ein sehr gutes Ergebnis. Alle Kinder zeigten gute Kämpfe. Zum ersten Mal standen Ines und Jan Schellenberger auf der Matte und zeigten ebenfalls gute Kämpfe. Die 4 U15er gehen am nächsten Sonntag bei der BEM U15 an den Start. 1.Platz Robin Orlamünde Henning Stoffels Frederike Stoffels Jasmin Müller Mirko Becker
2.Platz Ruben Becker Leart Brovina Ronja Orlamünde Ines Schellenberger
3.Platz Jesse Emmig Jason Pens Eryk Kowalewicz Dustin Becker Leor Brovina Jan Schellenberger Lennard Schellenberger Carsten Müller Tim Lange
Frederike Stoffels und Tim Lange fahren zur Westdeutschen Einzelmeisterschaft
Am 03. und 04. Februar wurden die Bezirkseinzelmeisterschaften U18 und U15 ausgetragen. An dieser Qualifikation zur Westdeutschen Einzelmeisterschaft nahmen auch sieben Judoka von Senshu-Hau teil. Bereits am Samstag startete die U18 in Herne. Mirko Becker, Carsten Müller und Leart Brovina gingen an den Start. Für Leart war es das erste große Turnier. Er versuchte seine Können auf die Matte umzusetzen, doch seine Gegner verfügten über mehr Kampferfahrung und so kam er zum Schluss auf den 8. Platz. Mirko und Carsten verfügen zwar über viel Kampferfahrung, doch leider reichte es diesmal nicht. Beide zeigten gute und couragierte Kämpfe. Beide verloren einen Kampf und gewannen einen Kampf. Im Kampf um den Einzug ins kleine Finale (um Platz 3) verloren beide und wurden jeweils Fünfte. Uwe Laakmann war über das Endergebnis nicht ganz zufrieden, aber über die Art und Weise wie alle gekämpft haben. Im nächsten Jahr ist für alle drei mehr drin!
Am Sonntag ging es in Oberhausen weiter. Zum einen wurde das BEM U15 ausgetragen zum anderen das Bezirksturnier U13 durchgeführt. Für Senshu-Hau gingen Jasmin Müller, Frederike Stoffels, Lennard Schellenberger und Tim Lange in der U15 an den Start. Alle vier Kämpfer gingen mutig zur Sache, doch bei der BEM werden die Gegner nicht einfacher. und so mussten sich alle sehr anstrengen. Am Ende konnten sich Frederike und Tim über den 3.Platz freuen und damit die Fahrkarte zur Wdt EM einlösen. Für Tim ist es die 2. Fahrt zur Westdeutschen. Besonders stolz kann Frederike sein, denn im ersten Jahr in der U15 hat sie sich für die Westdeutschen qualifiziert. Jasmin und Lennard kamen jeweils auf den 7. Platz. Sie kämpften gut und versuchten ihre Technik anzuwenden, doch die Gegner waren dieses Mal zu stark. Bei Bezirksturnier U13 gingen fünf Judokas an den Start. Sie versuchten ebenfalls gelernte Techniken anzuwenden. Ruben Becker versuchte den O- Uchi Gari anzuwenden. Leider war er damit nicht erfolgreich und musste sich am Ende mit dem 9. Platz begnügen. Jason Pens und Robin Orlamünde hatten ebenfalls gute Gegner und kamen leider nicht aufs Treppchen. Beide wurden Fünfter. Dustin Becker kämpfte wie gewohnt. Er suchte immer wieder die schnelle Endscheidung und stand im Finale. Dort musste er sich Noah Heinze geschlagen geben und wurde Zweiter. Auf Henning war wieder verlass. Er konnte alle seine Gegner schlagen und stand verdient auf dem 1.Platz. Uwe Laakmann und sein Team sind mit den Leistungen zufrieden. Es hätte die ein oder andere bessere Platzierung sein können, aber das Jahr ist noch jung und es kommen noch viele Turniere.
Alters.-und Gewichtsklassen 2018 Sonderregeln Jugend 2018
Bei der Wdt EM haben unsere Judoka Erfahrung gesammelt
Tim Lange stand am Samstag in Dormagen auf der Matte. Zum 2. Mal konnte er sich für die Wdt EM U15 qualifizieren. In der Gewichtsklasse +66 Kilo gingen 15 Judoka an den Start. Seinen ersten Kampf musste Tim gegen Tjark Gäng vom SSF Bonn bestreiten. Leider hatte sein Gegner mehr Erfahrung und konnte den Kampf mit Ippon entscheiden. In der Trostrunde traf Tim auf Ömer-Faruk Sahin vom Shiai-Judo-Team Köln. Leider verlor Tim auch diesen Kampf. Am Sonntag waren die Mädchen U15 in Dormagen an der Reihe. Frederike kämpfte in der Gewichtsklasse bis 48 Kilo mit 15 Teilnehmerinnen. Ihren ersten Kampf musste sie gegen Alina Heiden von Stella Bevergern bestreiten. Frederike kämpfte gut, aber ihre Gegnerin war ein Kopf größer und hatte somit einen Vorteil. Der erste Kampf war nach 33 Sekunden beendet. In der Trostrunde konnte Frederike gegen Jana Momot in 25 Sekunden gewinnen. Im nächsten Kampf traf sie auf Sophie Seemann von DJK Adler 07 Bottrop. Leider konnte Frederike diesen Kampf nicht gewinnen. Für Frederike war dies die erste Wdt EM. Sie hat sich gut geschlagen und kann darauf aufbauen.
Tolle Kämpfe beim FUN-Cup 2018 (Teil1)
Am 17.März ging der erste Kampftag des FUN-Cup 2018 für U10 und U13 über die Bühne. Im Dojo des BSG Kleverland wurde auf zwei Kampfflächen gekämpft. Senshu-Hau und JC Asahi Emmerich schlossen sich zu einer Kampfgemeinschaft zusammen und meldete zwei Mannschaften. Eine U10 und eine U13-Mannschaft. Bei der U10 gingen drei Mannschaften an den Start, bei der U13 kämpften fünf Mannschaften um Ehre und Ruhm. Die Trainer beider Vereine waren mit dem Abschneiden des ersten Kampftages sehr zufrieden. Die U10 verpasste knapp den zweiten Platz und die U13 landete auf den zweiten Platz. Das ist aber nur ein erstes Zwischenergebnis.  Am 15. April folgen die Rückkämpfe in Bocholt, dann wird man sehen, ob unsere Kinder sich noch steigern können. Die Trainer Uwe Laakmann, Norman Buß, Jürgen Borrmann, Wolfgang Müller und Christian Stuhldreier freuen sich auch auf den 2.Kampftag und werden die Kinder wieder gut einstellen. Ein großer Dank geht an die Eltern, die die Kinder so zahlreich unterstützt haben und an Fabian Dargel und seinem Team für die gute Durchführung des 1.Kampftages. Folgende Vereine traten an: U10  BSG-Kleverland, KG Senshu-Hau / Asahi Emmerich  und SV Friedrichsfeld U13 JC Haldern 1978,  BSG-Kleverland, KG SC Budokan Bocholt / Blau-Weiß Dingden / JC Kolping Bocholt, KG Senshu-Hau / Asahi Emmerich und SV Friedrichsfeld  
Unsere U10-Mannschaft                    U13 Mannschaft
KG Senshu-Hau / JC Asahi Emmerich haben beim FUN-Cup gut zusammengearbeitet
23 Kinder und 5 Betreuer trafen sich am Freitag am Wolfsberg in Nütterden. Leider waren 2 Kinder kurzfristig ausgefallen. Nachdem die Zimmer eingeteilt und von den Kids belegt wurden, trafen sich alle im großen Aufenthaltsraum. Dort wurden die Lagerregeln erklärt und die Kinder vom JC Asahi Emmerich herzlich aufgenommen. “Wir alle sind ein Team, egal ob Senshu-Hau oder JC Asahi Emmerich”, sagt Uwe Laakmann, “Alle gehören zusammen, es wird keiner ausgeschlossen oder geärgert.” Nach der ersten Einweisung ging es hoch her am Wasserbrunnen. Die Kids holten ihre Wasserspritzpistolen und es kam zur Wasserschlacht. Hier hieß es: Wer austeilt muss auch einstecken können!” Nach dem Abendbrot ging es zur ersten Tour in den Wald mit Spielen und Süßem. Auffällig war, dass die Kinder sich an einfache Pusteblumen erfreuen konnten. Handys o.a. war ja nicht erlaubt. Zurück am Wolfsberg wurde noch Fußball gespielt oder auf dem Spielplatz getobt. Im Auffenthaltsraum wurden noch Spiele gemacht. Gegen Mitternacht war Nachtruhe angesagt, doch es wurde noch bis in den frühen Morgenstunden rumgespukt. Zum Frühstück am nächsten Morgen waren wieder alle fit. Aber vorher gingen Nadin und Jürgen mit 15 Kindern auf Joggingtour. Danach schmeckte das Frühstüch nochmal so gut. Nach dem Frühstück ging es zur Schnipseljagd in den Wald. 2 Gruppen wurden gebildet und die eine musste die andere finden. Alle Kinder hatten riesigen Spaß im Wald und ließen sich tolle Verstecke einfallen. Im Nu war der Vormittag vorbei und es ging nach dem Mittagessen zu den Sieben Quellen. Dort hatten die Betreuer einen Geschicklichkeits- und Frageparcours aufgebaut. Da der Wolfsberg mit 220 Personen voll belegt war, trafen wir dort auf den Judoverein aus Wetter an der Ruhr. Die Kinder wurden in 5 Gruppen aufgeteilt und jede Gruppe hatte Aufgaben zu lösen. Auf einen Baumstamm balancieren oder Bäume an ihrer Rinde erkennen. Die Chips fanden zwischendurch reißenden Absatz. Auch hier konnte man toll beobachten, wie die Kinder ohne Handy und Konsole Spaß am Spielen und Teamarbeit hatten. Der Mittag verging im Fluge und schon war das Grillfeuer angezündet. Mit Salaten und Fleisch vom Wolfsberg wurde der Hunger gestillt. Uwe gab einen großen Eimer mit Stockbrot aus. Stockbrot backen war der Renner an diesem Abend. Doch damit sollte der zweite Tag nicht enden. Um 23 Uhr hieß es “Auf zur Nachtwanderung” . Wieder ging es in den Wald. Ob Stolperfallen, oder Strechfolie, Kerzenlichter oder ein gruseliger Bär. Die Betreuer versuchten alles, die Kinder zu erschrecken. Beim Auftauchen des Bären wurde es einigen Kindern doch zu gruselig und sie mussten getröstet werden. Aber alle Kinder hatten nachher ihren Spaß und fielen totmüde in die Betten. Nach dem Sonntagsfrühstück wurde im Aufenthaltsraum das Prüfungsprogramm weiß/gelb gezeigt. Doch bei der Anzahl der verschiedenen Kyu-Graden und im Anbedracht, dass viele Kinder noch sehr müde waren, wurde der Vormittag zum Toben und anschließend zum Packen und Aufräumen genutzt. Nach dem Mittagessen wurden die Kinder abgeholt. Vielen fielen zuhause in einenTiefschlaf. Die Kinder wurden betreut von Nadin Orlamünde, Uwe Laakmann, Norman Buß, Björn Aal, Markus Kramer, Wolfgang Müller und Jürgen Borrmann. Einen herzlichen Dank geht an das Team vom Wolfsberg und an Salvatore, der nachts ins Bärenkostüm geschlüpft war. Alle waren sich einig: “Das waren wieder 2 tolle Tage!”  
Am 15.April ging der zweite Kampftag des FUN-Cup 2018 für U10 und U13 in Bocholt über die Bühne. In der Sporthalle der Arnold-Jannsen-Schule hatte der Judoverein Kolping Bocholt eingeladen. Auf zwei Kampfflächen wurde wieder gekämpft. Senshu-Hau und JC Asahi Emmerich gingen wieder gemeinsam an den Start. In der U10 waren 3 Mannschaften gemeldet, für die U13 kamen 5 Mannschaften. Die Trainer von Senshu-Hau und JC Asahi Emmerich hatten wieder 2 schlagkräftige Mannschaften zusammengestellt. Am Ende belegte unsere U10 den dritten Platz hinter BSG Kleverland. Auf den erste Platz kam der SV Friedrichsfeld. In der U13 konnten unsere Judoka den zweiten Platz verteidigen. Erster wurde der JC Haldern. Alle Mannschaften bekamen einen Glaspokal und jeder KämpferIn eine Urkunde und Medaille. Wir gratulieren allen Kämpfern zu ihren guten Leistungen und bedanken uns beim Förderverein Unterer Niederrhein für dieses tolle Turnier.
Henning war unschlagbar
Selbst der Hallensprecher zollte Henning Respekt. “Heute ist Henning nicht zu besiegen!” hallte es laut durch die Sporthalle in Oberhausen. Am 24.Juni wurde das 8. Generationenturnier durchgeführt. Senshu-Hau fuhr mit 8 Kindern zu diesem schönen Turnier. Henning startete in seiner Gewichtsklasse mit 7 TN. Er konnte seine ersten beiden Kämpfe souverän gewinnen und stand im Finale, wo er keinen Zweifel an sein Können aufkommen ließ. Die anderen Judoka zeigten ebenfalls gute Leistungen, konnten aber an die sehr gute Platzierung von Henning anknüpfen:
Henning Stoffels 1.Platz Jason Pens 5.Platz Eryk Kowalewicz 2.Platz Erik Gergert 7.Platz
Lennard Schellenberger 5.Platz Jasmin Müller 3.Platz Frederike Stoffels 3.Platz Carsten Müller 3.Platz
Fotos: Michael Stoffels
Fotos: Fabian Dargel
Nordrhein-Cup für Kreisauswahlmannschaften U15
1. Kreis Rhein-Ruhr 2. Kreis Köln 3. Kreis Bonn 3. Kreis Düsseldorf 5. Kreis Kleve 5. Kreis Aachen
Am 01.Juli wurde der Norrhein-Cup in Duisburg durchgeführt. Sechs Mannschaften gingen an den Start. Der Judo Kreis-Kleve war ebenfalls mit einer Mannschaft ver- treten und wurde von Fabian Dargel betreut. Die Judoka kämpften gut, kamen aber leider nicht aufs Treppchen.
Mit neuem Judo-Gürtel in die Sommerferien
Kurz vor den Ferien wurden wieder Gürtelprüfungen abgenommen. Am 05. und 12. Juli konnten die Judokas, von Senshu-Hau, unter Beweis stellen,was sie für den nächsten Gürtel alles gelernt hatten. Norman Buß und Uwe Laakmann prüften an beiden Tagen insgesamt 25 Judoka, darunter 6 Anfänger.  Alle Judoka hatten bestanden und dürfen beim ersten Training, nach den Sommerferien, stolz ihren neuen Gürtel tragen. Wir gratulieren allen Prüflingen.
Der Wolfsberg ist immer eine Reise wert
Neue Trainingsanzüge für Senshu-Hau
GRÜN ist die Farbe vieler Vereine in der Gemeinde Bedburg-Hau. Daher hatte sich der Vorstand dazu entschlossen neue Trainingsjacken und -hosen in diesem Gemeindegrün zu besorgen, damit Senshu-Hau noch mehr in die Gemeinde wächst. Mit dem Sportgeschäft  INTERSPORT Dammers konnten wir einen Sponsor gewinnen, der uns die Anzüge günstig überlassen konnte. Hierfür bedanken wir uns recht herzlich bei Intersport Dammers.
Kreistraining bei Senshu-Hau
Am 30.September wurde das Kreistraining bei Senshu-Hau abgehalten. Jennifer, Tina und Fabian leiteten das Training. Die erste Einheit war wieder ein umfassendes Zirkeltraining, was das Trainerteam um Uwe Laakmann aufgebaut hatte. An vielen Stationen konnten die Kinder ihre Kondition, Koordination und Kraft trainieren. In der zweiten Einheit lag der Schwerpunkt im Kampftraining. Viele Randories wurden ausgetragen. Am Ende waren alle gut durchgeschwitzt. Das nächste Kreistraining ist wieder bei Senshu-Hau am 04.Oktober.
6 x Kreismeister bei Senshu-Hau
Am 15.September wurden die Kreiseinzelmeisterschaften der U10 und U13, sowie der Kreispokal U15 und das Kreisturnier für U18 und Senioren in Rindern durchgeführt. Fabian Dargel und sein Team, vom BSG Kleverland, hatten alles gut organisiert. Es wurde auf 2 Matten gekämpft. Uwe Laakmann und sein Trainerteam gingen mit 19 Judokas an den Start. Die Zuschauer sahen tolle und packende Kämpfe in der Turnhalle der Gesamtschule in Rindern. Die Judokas von Senshu-Hau waren sehr gut eingfestellt und zeigten gute Kämpfe. Den Anfang machten die U13 und die U15. Henning konnte seine beiden Kämpfe gewinnen und kam auf den ersten Platz, genauso wie Robin, der sogar seine drei Kämpfe gewinnen konnte. Ruben, Jesse und Eryk hatten es dagegen schwerer und kamen auf dritte Plätze. Bei der U15 zeigten vier Kämpfer ihr Können. Besonders Lennard Schellenberger hatte mit erheblich schwereren Gegnern zu tun, da beim KP auch Gewichtsklassen zusammengelegt werden können. Von seinen drei Kämpfen konnte er zwei gewinnen und kam auf den 2. Platz. Auch Frederike musste gegen eine schwerere Gegnerin kämpfen. Sie konnte beide Kämpfe (Hin.-und Rückkampf) nicht gewinnen und musste sich mit dem 2.Platz begnügen. Erik Gergert kam ebenfalls auf den 2. Platz. Am Mittag war die U10 dran. Besonders heraus zu heben ist Jan Schellenberger, der in seiner Gruppe viermal kämpfen musste. Er gewann alle Kämpfe mit Ippon und kam auf den 1.Platz. Seine Schwester musste nicht so oft kämpfen, kam aber ebenfalls auf den 1. Platz. Unsere U10 hat sich sehr gut verkauft. Es kamen noch zweimal Platz 2 und zweimal Platz 3 hinzu.  Bei der U18 kämpfte Carsten Müller einen Freundschaftskampf und bei den Senioren zeigte Markus Kramer sein Können und konnte zweimal gewinnen. Uwe Laakmann und sein Trainerteam waren mit dem Abschneiden sehr zufrieden. Unterstützung bekam das ganze Team von den Eltern, die die Kinder toll unterstützten. Jetzt geht es kommenden Sonntag für die U10 und U13 zum Bezirksturnier nach Duisburg. Die Platzierungen im Einzelnen:  
U10 Ines Schellenberger   1.Platz Jan Schellenberger    1.Platz Bente Smiers              2.Platz Benjamin Grassl         3.Platz Bruno Radziszewski  3.Platz Mark Taraczyk           2.Platz
U13 Ruben Becker 3.Platz Robin Orlamünde 1.Platz Jesse Emmig 5.Platz Henning Stoffels 1.Platz Eryk Kowalewicz 3.Platz Mikayla Smiers 1.Platz Jette Boß 1.Platz
U15 Lennard Schellenberger 2.Platz Erik Gergert   2.Platz Frederike Stoffels            2.Platz Jasmin Müller        2.Platz
8./9. 12.2018 2 Kreise Turnier in Bocholt  Ausschreibung
Kämpfer von Senshu-Hau zeigten gute Leistungen in Duisburg
Wer schlägt Uwe?
Am 23.September wurden die Bezirkseinzelmeisterschaften U10 und U13 in Duisburg ausgetragen. Andy Lang und sein Team vom MSV Duisburg Judo 02 hatte wieder alles gut organiesiert und für das leibliche Wohl der Sportler und Zuschauer war bestens gesorgt. Uwe Laakmann und sein Trainerteam fuhren mit 8 Judokas zum Turnier. Auf 4 Matten wurde gekämpft. Den Start machte die U10. Mark Taraczyk und Bente Smiers mussten als erste ran. Mark hatte 12 TN in seiner Gewichtsklasse. Er musste fünfmal kämpfen und konnte dreinmal gewinnen. Am Ende kam er auf den fünften Platz. Für Bente war es das erste “große Turnier”. Sie hatte 11TN und musste viermal kämpfen. Mit drei Siegen kam sie auf einen tollen dritten Platz. Gegen Mittag ging es mit der U13 weiter. Hier konnten sich die jeweils ersten sechs Platzierten für den Nordrhein Meisterschaften U13 qualifizieren. Robin Orlamünde, Ruben Becker und Eryk Kowalewicz mussten in Gruppen mit großen Teilnehmerzahlen starten. Leider konnte keiner von ihnen einen Kampf gewinnen, obwohl sie toll gekämpft hatten. Am Ende kamen sie  jeweils auf den siebten Platz. Henning Stoffels hatte vier Kämpfe zu bestreiten. Leider konnte er sich im Kampf um den Einzug ins Finale nicht durchsetzen und wurde dritter. Anschließend waren die Mädchen U13 dran. Jette Boß hatte 8 TN. Sie kämpfte gut. Im Kampf um den dritten Platz musste sie sich wieder geschlagen geben und kam auf den fünften Platz. Mikayla Smiers kämfte, wie ihre jüngere Schwester, auch zum ersten Mal auf einen größeren Turnier. Mit 7 TN war die Gewichtsklasse gut ausgeglichen. Als “Anfänger” kämpfte sie gut und stand im Finale. Dort musste sie sich Polina Reyngold vom JSV Düsseldorf geschlagen geben. Uwe Laakmann und sein Trainerteam waren unterm Strich mit dem Tag in Duisburg zufrieden, denn bei einigen Kämpfern saß auch noch mehr drin. Toll war auch die Unterstützung durch die Eltern.
Mark Taraczyk 5.Platz Bente Smiers 3.Platz Robin Orlamünde 7.Platz Ruben Becker 7.Platz Eryk Kowalewicz 7.Platz Henning Stoffels 3.Platz Jette Boß 5.Platz Mikayla Smiers 2.Platz
Bevor die Tore zum Kernies Wunderland schliessen, ging es, am 30.September, nochmals in den Vergnügungspark. 35 Kinder und Erwachsene trafen sich, um 10 Uhr, vor dem Park. Mit den neuen Trainingsjacken war die Gruppe von Senshu-Hau nicht zu übersehen. Nach einer kurzen Einweisung rannten die kids auch schon los. Einige wurden von ihren Eltern begleitet, andere gingen in Gruppen. Als die Pommesbuden eröffnet wurden, standen alle Schlange. Und immer wieder holten sich die Kinder und Erwachsenen ein Eis. Es galt den Rekord von Uwe zu schlagen. Emily Gergert hatte ihr Herz an ein Pferd im Karussell verloren. Unermüdlich zog sie ihre Kreise. Dabei musste ihre Mutter (und alle Anderen) das permanente Gedudel ertragen. Wolfgang Müller fragte beim Wunderland-Mitarbeiter nach, ob das Lied auch auf CD zu erhalten wäre, evtl. für die Nikolausfeier. Das große Schiff und die Frisbee-Scheibe waren der Renner. In den drehenden Tassen wurde so mancher blass. Viel Spaß hatten die Besucher auch im Cirkus. Bei bestem Wetter verging der Tag, wie im Fluge und mit vollen Bäuchen und viel Grinsen im Gesicht ging es gegen 18 Uhr wieder nach Hause. Im Übrigen hat Eryk Kowalewicz Uwe mit 20 Eis geschlagen. “Eryk hat bestimmt dafür trainiert”, wurde anschließend gemunkelt. Für Alle war es ein schöner Tag. Senshu-Hau ist eben mehr als nur ein Judoverein.
Ehrenamtspreis für Jürgen Borrmann
Die Gemeinde Bedburg-Hau ehrt alle zwei Jahre Ehrenamtliche für ihr Engagement in der Gemeinde, ob im Verein, im Ort oder in einer Einrichtung. Der Gemeinderat hatte sich bewußt gegen die Ehrenamtskarte entschieden. Lieber möchte man die Ehrenamtlichen in einer besonderen Weise ehren. Am 04.Oktober wurde im Festsaal des Restaurantes Zur Post, in Moyland, die Ehrung durchgeführt. 17 Preisträger wurden für ihr Engagement durch den Vorsitzenden des Ausschusses für Freizeit, Jugend, Sport und Kultur Herrn Klaus Brandt und durch Bürgermeister Peter Driessen ausgezeichnet. Jürgen Borrmann bekam für seine ehrenamtliche Tätigkeit als 2.Vorsitzender, mit all seinen Aufgaben (webmaster, Antragsteller für Fördergelder, Übungsleiter, Judomaterial bestellen, uvm.) den Preis verliehen. Nach der offiziellen Preisübergabe folgte ein Drei-Gänge-Menü im festlich geschmückten Saal. Bürgermeister Peter Driessen bedankte sich bei allen Preisträgern für ihr Engagement, das nicht bezahlbar sei und oft nicht genug gewürdigt werde.
Foto: Timo Güdden
16.12.2018 Nikolausturnier beim JC Asahi Emmerich Liste hängt in der Sporthalle aus.
Gutes Ergebnis in Kamp Lintfort
Am 04.November wurden in Velbert die Nordrhein-EM ausgetragen, vergleichbar mit der Westdeutschen Meisterschaft bei der U15. Beim BEM in Duisburg hatten sich Henning Stoffels und Mikayla Smiers qualifiziert. Henning kämpfte in einer Gewichtklasse mit 9 TN. Seinen ersten Kampf verlor er, trotz guter Technikansätze. Seinen zweiten Kampf konnte er gewinnen. Im Kampf um Platz drei musste er sich leider wieder geschlagen geben. Für Mikayla war es das erste große Turnier. In ihrer Gewichtsklasse waren ebenfalls 9TN. Leider verlor sie ihren ersten Kampf im Haltegriff. Dabei hätte sie auch ihre Gegnerin halten können, doch leider fehlte ihr noch die Kampferfahrung. Auch im zweiten Kampf musste sie sich im Haltegriff geschlagen geben. Dabei war es nur die mangelnde Erfahrung. Mikayla zeigte aber, dass sie mutig ist und höher graduierteKämpferrinnen sie nicht beeindrucken. Im nächsten Jahr wird sie mit Sicherheit auf dem Treppchen stehen.
Achtung : Der Termin für das Nikolausturnier bei JC Asahi Emmerich hat sich geändert! 16.12.2018 Uhrzeit bleibt
Beim 14. KaLi-Turnier von Budo Club Kamp-Lintfort, erzielten unsere Judokas, am 11.November 2018, ein gutes Ergebnis. 160 Jungen und Mädchen kämpften um Medaillen, Ehre und Punkte. Morgens startete die U10. Für Senshu-Hau gingen Bruno Radziszewski und Bente Smiers an den Start. Von 3 Kämpfen konnte Bruno einen gewinnen. Im letzten Kampf führte er mit Waazari, musste sich aber dann doch noch geschlagen geben. Bente Smiers musste viermal Kämpfen. Sie verlor ihren ersten Kampf durch KE. Von den nächsten Kämpfen konnte sie zwei gewinnen. Beide U10er kamen auf den dritten Platz. Nach der U10 folgte die U13. Henning Stoffels konnte alle vier Kämpfe souverän mit Ippon gewinnen und kam auf den ersten Platz. Er ließ seinen Gegnern keine Chance. Robin Orlamünde war ebenfalls in Bestform.  Er konnte ebenfalls seine drei Kämpfe für sich entscheiden und wurde Erster. Mikayla Smiers hatte leider nur eine Gegnerin. Sie kämpfte gut und verbissen, doch leider konnte sie an diesem Tag nicht gewinnen und wurde Zweite. Gegen Mittag kämpfte die U15. Lennard Schellenberger lag gegen einen Braungurt mit Waazari zurück, doch als er sich aus einen Haltegriff befreien konnte, blühte er auf und wuchs über sich hinaus. Mit einem O-Ushi-Gari beendete er diesen Kampf mit Ippon. Bei den nächsten zwei Kämpfe setzte er jedes Mal seine Lieblingstechnik an und gewann jeweils mit Ippon. Er kam verdient auf den ersten Platz. Frederike kämpfte gut, musste sich aber am Ende geschlagen geben und kam auf den 2.Platz. Erik Gergert war der dritte im Bunde. In seinem Pool mit 3 TN konnte er leider keinen Kampf gewinnen und kam auf einen 5.Platz. Uwe Laakmann und sein Trainerteam waren mit dem Abschneiden sehr zufrieden. Dreimal Platz 1, zweimal Platz 2 und zweimal Platz 3 sind angesichts der geringen Teilnehmer von Senshu-Hau ein sehr gutes Ergebnis.
Erstes großes Turnier für Mikayla
Ein Turnier jagt das andere. Am 24. November waren Uwe Laakmann und sein Trainerteam mit 5 Kindern beim Willi- Lang-Gedächtnisturnier in Duisburg. Über 250 Kinder kämpften an diesem Tag um Ehre und Platzierungen. Andy Lang und sein Team von MSV Duisburg – Judo hatten wieder einmal ein gut organisiertes Turnier auf die Beine gestellt. Die Judokas von Senshu-Hau zeigten in den verschiedenen Alters.-und Gewichtsklassen ihr Können. Die Platzierungen im Einzelnen: Tim Park Platz 3, Ruben Becker Platz 3, Frederike Stoffels Platz2, Henning Stoffels Platz 3 und Jasmin Müller ebenfalls Platz 3. Eine Woche später wurde wieder gekämpft. Dieses Mal Am Motenhof beim JC Haldern. Wolfgang Müller und Markus Kramer betreuten 10 Kinder, die beim traditionellen Nikolausturnier um Urkunden und Medaillen kämpften. Alle Kinder zeigten gute Leistungen und hielten am Ende stolz ihre Urkunden, Medaillen und Nikoläuse in die Luft. Die Platzierungen im Einzelnen: Bruno Radziszewski 3.Platz, Mark Taraczyk 3. Platz, Frederike Stoffels 2.Platz, Jasmin Müller 2.Platz, Ruben Becker 3.Platz, Eryk Kowalewicz 2.Platz, Mikayla 2. Platz, Tim Park, Henning Stoffels und Jette Boß kamen jeweils auf den 1.Platz.  Senshu-Hau zeigte alles in Allem eine solide Leistung. Bedanken möchte sich der Vorstand besonders bei Wolfgang Müller und Markus Kramer, die die Kinder betreuten. Jetzt geht es nächstes Wochenende nach Bocholt zum vorletzten Turnier in diesem Jahr. 
Senshu-Hau war erfolgreich unterwegs
*******************************************************************
Die Sporthalle bleibt vom 22.12.2018 - 04.01. 2019 geschlossen, das letzte Training ist am 21.12.2018. Die Jahreshauptversammlung ist am 23.01.2019
Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunde von Senshu-Hau eine friedliche Adventszeit und ein frohes Weihnachtsfest.  Kommt alle gut in das neue Jahr 2019 rein und bleibt gesund!